Reisevarianten

Reisevarianten
Reisevarianten

Sonntag, 24. Juli 2016

Pilgrims

Hier einige Eindrücke von unserer Pilgrims-Reise:

Gruppenfoto von unserem ersten Stop, der Klemens-Maria Hofbauerkirche in Tasovice

Picknick mit Pferden, oder wie Pferde uns beim Mittagsschlaf störten...
Danach ging unsere Fahrt weiter zum Heiligen Berg, nach Svaty Kopecek.
Dort führte uns P. Ambrosius durch das Heiligtum. Dazu gehörte auch der Aufstieg in den Glockenturm, wo er extra für uns alle 4 Glocken läuten ließ :-)

Abschiedsfoto, bevor wir am nächsten Tag unsere Reise Richtung Polen, nach Tschenstochau, fortsetzten...

Mittagessen in Tschenstochau, mit Klosterblick im Hintergrund

Auch P. Gottfried ist fleißig am fotografieren :-)
Man beachte die Pforte der Barmherzigkeit im Hintergrund...

 Am 3. Tag gings nach Ausschwitz, wo wir für den Frieden in der Welt Rosenkranz gebetet haben.

 Einüben für den Boxenstop für die Abschlussmesse am Pilgerfeld...

Hl. Messe am 4. Tag gemeinsam mit Ir(r)en ;-)
in Wadowice, dem Geburtsort von JPII

 Am Nachmittag gings noch zum Kajakfahren auf der Skava.

 Zum Abendessen grillte für uns der Onkel von Evelyn.
Herzlichen Dank der Familie für ihre herzliche Aufnahme in ihrem Haus :-)

Nach dem Frühstück heute geht es noch in die Hl. Messe, bevor wir unser Ziel, Krakau, erreichen...

Wir freuen uns schon auf die Nachkommenden aus Wien, die heute Abend zu uns stoßen werden :-)

Unsere erste Nacht in Krakau werden wir in einer Schule verbringen, danach kommen wir in Gastfamilien unter. Wir hoffen, euch auch weiter am Laufenden halten zu können :))
Bitte begleitet uns in eurem Gebet!

Dienstag, 19. Juli 2016

Calasanz 2016 in Bolszewo

Unsere erste Gruppe ist gestartet!

Wir wünschen ihnen eine gute Reise und viele tolle Erlebnisse auf dem PYM!


Auch Österreich ist beim Piarist Youth Meeting!!!


Hier könnt ihr euch auch ein Interview von Pater Tomasz mit einer Gastfamilie in Bolszewo ansehen!(Untertitel auf Englisch)

Morgen geht es um 8:00 für die PILGRIMS los!!

Montag, 18. Juli 2016

Wanderung auf den Spuren von Papst Johannes Paul II.


Papst Johannes Paul II. hat in Polen seine Kindheit und Jugend verbracht. Er hat den Weltjugendtag ins Leben gerufen. Erst nur als ganz kleinen Event mit einer Handvoll jungen Leuten in Rom, jetzt als riesige Veranstaltung mit Millionen von Jugendlichen.

Um den Weltjugendtag ausklingen zu lassen, werden einige von uns noch vom 1. -  4. August in Polen bleiben und in die von ihm so geliebten Berge wandern gehen. Wir besuchen viele Orte, die an ihn erinnern. 



Die erste Nacht (31.7./01.08.) werden wir in einem Kloster der Piaristen in Łapsze Niżne verbringen. Dort können wir auch unser Gepäck lassen. Am 1. & 2.8. wandern wir am Gorcow und übernachten 2 Nächte (1./2.8. und 2./3.8) auf der Hütte am Turbacz. Wir schlafen in 3 und 4 Bettzimmern, können also unsere Iso-Matte und unseren Schlafsack im Kloster lassen. Am Turbacz gibt es viele Erinnerungsplätze an JPII. Am 3.8. geht's wieder ins Tal, und wir haben noch die Möglichkeit entweder im See schwimmen zu gehen oder einen Ausflug in die Tatra nach Zakopane zu machen. 
Die letzte Nacht verbringen wir wieder im Kloster der Piaristen. 



Hier der Link zur Homepage der 
Hütte am Turbacz.




Auf der Rückfahrt kommen wir noch nach Kalwaria Zebrzydowska, 
wohin Johannes Paul II. oft gewallfahrtet ist.

Ankunft in Wien. ca. 19-20h.






Bitte begleitet uns im Gebet.

Samstag, 16. Juli 2016

DAS PROGRAMM DES PAPSTES WÄHREND DES WJTS

Was macht Papst Franziskus so alles in Krakau?

Hier sind die Meetings mit der Jugend:

Donnerstag, 28. Juli

17.00 Uhr Die Übergabe des Schlüssels von Krakau und die Fahrt mit der Straßenbahn zu den Błonia-Wiesen. Auf dem Platz vor dem Bischofpalast übergibt der Präsident von Krakau die Schlüssel der Stadt an den Heiligen Vater. In der Straßenbahn zu den Błonia-Wiesen werden ihn Jugendliche mit Behinderung begleiten. 17.15 Uhr Ankunft auf den Błonia-Wiesen.

17.30 Uhr Begrüßungsfeier (ca. 1,5 Stunden)

Freitag, 29. Juli

18.00 Uhr Kreuzweg  mit den Jugendlichen auf den Krakauer Błonia-Wiesen
Gegen Ende des Kreuzweges hält der Heilige Vater eine kurze Ansprache.


Samstag, 30. Juli

19.30 Uhr Vigilfeier mit den Jugendlichen am CAMPUS MISERICORDIAE

Sonntag, 31. Juli

10.00 Uhr Aussendungsmesse als Abschluss des Weltjugendtages

17.00 Uhr TREFFEN MIT DEN FREIWILLIGEN DES WJT, dem Organisationskomitee und Wohltätern


... und hier das weitere Besuchsprogramm von Papst Franziskus in Polen:




Bald geht es los!!!!

Seid ihr bereit? Bist DU bereit?


Czy jesteś gotowy?

Denn bald geht unsere Weltjugendtagsreise los!

Hier schon mal der Link zur offiziellen Promo auf kath Tube :)
https://youtu.be/FpeaJSiYaPg
Mal sehen ob wir auch persönlich von Papst Franziskus abgeholt werden :)

Wer's gar nicht mehr erwarten kann und sich schon ein bisschen einstimmen will, findet hier die WJT-Hymne!
auf Polnisch mit deutschsprachigen Untertiteln
und auf Deutsch

Polnische  Freu dich Gott liebt dich  Smileys sind auch schon gedruckt:




Also kann's ja los gehen :)
und zwar für PYM Teilnehmer am Di, 19.Juli um 8:06 Uhr am Hauptbahnhof
und alle, die bei PILGRIMS mitfahren, am Mi, 20.Juli um 8:00 Uhr beim Kala

Alle anderen müssen leider noch ein bisschen länger warten, können uns aber hier auf Schritt und Tritt verfolgen ;)

Freitag, 17. Juni 2016

Tote begraben, Beleidigungen verzeihen - Schule der Barmherzigkeit im Juni 2016


aus dem Kolosserbrief, 3. Kapitel, 3 - 12
Ihr seid von Gott geliebt, seid seine auserwählten Heiligen. Darum bekleidet euch mit aufrichtigem Erbarmen, mit Güte, Demut, Milde, Geduld! 
Ertragt euch gegenseitig und vergebt einander, wenn einer dem anderen etwas vorzuwerfen hat. Wie der Herr euch vergeben hat, so vergebt auch ihr! 
Vor allem aber liebt einander, denn die Liebe ist das Band, das alles zusammenhält und vollkommen macht. 
In eurem Herzen herrsche der Friede Christi; dazu seid ihr berufen als Glieder des einen Leibes. Seid dankbar!
Das Wort Christi wohne mit seinem ganzen Reichtum bei euch. Belehrt und ermahnt einander in aller Weisheit! Singt Gott in eurem Herzen Psalmen, Hymnen und Lieder, wie sie der Geist eingibt, denn ihr seid in Gottes Gnade.
Alles, was ihr in Worten und Werken tut, geschehe im Namen Jesu, des Herrn. Durch ihn dankt Gott, dem Vater!

Wir hatten eine Zeit der Anbetung, in der jeder von uns ganz konkret einem Menschen vergeben hat ...

Wem möchtest du vergeben? 

Tu es gemeinsam mit Jesus. 
Er hilft Dir ...


Gefangene besuchen, Sünder zurechtweisen - Schule der Barmherzigkeit im Mai 2016


Im Mai beschäftigte uns das Thema: Gefangene besuchen, Sünder zurechtweisen

Thorsten Hartung war ein großer Sünder, und er wurde sicherlich oft zurecht gewiesen (auch von staatlicher Seite), aber er wollte nicht hören.5 Jahre Einzelhaft! 15 Jahr insgesamt. Warum? Er war ein Mörder!
Thorsten, kam zu der Erkenntnis, dass er in seinem Leben niemandem begegnet ist, der bösartiger war als er selbst. Er war ein Gefangener,  ... und Jesus besuchte ihn.
Gott ist/war größer, liebender und kann/konnte mehr vergeben, als er es für möglich hielt.


Hier ein Link zu einem Youtube Video, wo Thorsten Hartung über sein Leben spricht!

https://www.youtube.com/watch?v=xjVnVEJHmT4


Was können wir tun?
Wir können für die Menschen, die im Gefängnis sind, beten ...
und wir möchten auch einen Besuch in einer Jugendstrafanstalt organisieren.